Lorem

The History of TimeWaver

Die Entstehung von TimeWaver

und der wissenschaftliche Hintergrund

1896

Sigmund Freud

Sigmund-FreudSigmund Freud berichtet zum ersten Mal vom Begriff der Psychoanalyse. Er beschäftigt sich intensiv mit der Erforschung der menschlichen Psyche.
1896

1896

Antoine Henri Becquerel, Marie Curie

Henri-BecquerelMarie_CurieAntoine-Henri Becquerel entdeckt durch einen Zufall die Radioaktivität. Er nannte seine Entdeckung „Uranstrahlung“. Ein Jahr später beginnt Marie Curie als Doktorandin bei Becquerel mit der Uranstrahlung weiter zu experimentieren. Sie entdeckt weitere radioaktive Substanzen. Der radioaktive Zerfall ist allerdings nicht berechenbar bzw. folgt keinem kausalen sondern einem akausalen Prozess. Vollkommen neue Erklärungsmodelle müssen ab diesem Zeitpunkt entwickelt werden.
1896

Ab 1896

Bahnbrechende Erkenntnisse

Bahnbrechende Erkenntnisse der Quantenphysik postulieren: Wirklichkeit ist auf ihrer tiefsten Ebene nicht Materie, sondern Information. Die Aufhebung der Spaltung von Materie und Psyche wird eingeleitet.

Ab 1896

1900

Max Planck

Max-PlanckMax Planck präsentiert die Plancksche Strahlungsformel und legt mit der Quantenhypothese den Grundstein für die moderne Quantenphysik. Die Arbeit des damals noch unbekannten Albert Einstein inspiriert ihn.
1900

1900 – 1945

Revolutionäre Erkenntnisse

Revolutionäre Erkenntnisse in der Quantenphysik postulieren ein neues Paradigma, das die heutige Grundlage der Naturwissenschaft darstellt: Wirklichkeit ist auf ihrer tiefsten Ebene nicht Materie, sondern Information.

1900 – 1945

1905

Albert Einstein

Albert_EinsteinAlbert Einstein erweitert das Modell von Planck. Er erklärt den photoelektrischen Effekt und erhält dafür später den Nobelpreis – die Geburtsstunde der Quantenphysik.
1905

ab 1905

Revolutionäre Erkenntnisse

Die Physik muss das feststehende Prinzip der Kausalität verwerfen. Einstein und viele andere anerkannte Physiker dieser Zeit arbeiten an einer mathematischen Regel, die die 4 Grundkräfte der Physik zusammenbringt. Eine „Weltformel“ kann nicht entwickelt werden.
ab 1905

1906

S. Freud und sein Fachkollege C.G. Jung

Freud und sein Fachkollege C.G. Jung lernen sich kennen. Es kommt zu einem intensiven fachlichen Austausch über die nächsten Jahre hinweg.
1906

1906 – 1924

S. Freud und C.G. Jung

JungFreudSigmund Freud begründet die Unterscheidung zwischen dem „Bewusstsein“ und dem größeren und einflussreicheren „Unbewussten“. Er entwickelt ein Strukturmodell der Psyche des Menschen. C.G. Jung entwickelt sein Modell des „Kollektiven Unbewussten“ und die Archetypenlehre und öffnet so die Psychologie für neue, metaphysische Aspekte.
1906 – 1924

1912

Alexander Gurwitsch

Alexander-GurwitschAlexander Gurwitsch veröffentlichte 1912 seine Theorie des morphischen Feldes und entdeckte 1923 die Photoemission bei Zwiebelzellen. Der Biophysiker Prof. Dr. Fritz A. Popp weist diese Emission später auch bei Menschen experimentell nach und begründet daraufhin eine eigene Variante der Biophotonik.
1912

1924

Werner Heisenberg

Werner-HeisenbergWerner Heisenberg begründet die theoretische Quantenmechanik und liefert damit entscheidende Impulse für die zukünftige Kernphysik.
1924

1924 - 1931

Die „Sturm und Drang“-Zeit der Quantenphysik.

Niels Bohr, Werner Heisenberg, Wolfgang Pauli, Carl Friedrich von Weizsäcker und viele andere bekannte Physiker stehen in permanentem wissenschaftlichem Austausch.

1924 - 1931

1925

Wolfgang Pauli

Wolfgang-PauliNobelpreisträger Wolfgang Pauli führt eine vierte Quantenzahl zur Beschreibung von Elektronen im Atom ein und erklärt damit die Stabilität der Elemente.

©Autor/-in unbekannt, Wolfgang Pauli, CC BY 4.0

1925

1930

Wolfgang Pauli

Wolfgang Pauli formuliert 1930 die Neutrinohypothese, ein Modell, das den radioaktiven Zerfall durch die Einführung eines neuen Elementarteilchens erklärt.
1930

1931

Carl Friedrich von Weizsäcker

Carl Friedrich von WeizsäckerCarl Friedrich von Weizsäcker arbeitet an den philosophischen Aspekten der Quantentheorie.

©Hilberath, Kurt, Bundesarchiv B 422 Bild-0174, Carl Friedrich v. Weizsäcker, CC BY-SA 3.0 DE

1931

1932

Wolfgang Pauli und C.G. Jung

Wolfgang Pauli und C.G. Jung begegnen sich zum ersten Mal. Eine intensive Freundschaft und ein gemeinsamer Austausch über die nächsten Jahrzehnte beginnen. Gemeinsam entwickeln sie das Prinzip der Synchronizität. Dieses besagt, dass gleichzeitige oder zeitnahe Ereignisse, die nicht kausal verbunden sind, aber die so wirken, als ob sie es wären, alleine durch den Sinn miteinander verbunden sind. Jung gelingt es in den folgenden Jahren empirisch nachzuweisen, dass es nicht nur ein subjektives Unbewusstes gibt, sondern auch ein objektives kollektives Unbewusstes, das die gesamte Menschheit untereinander verbindet.
1932

1938

Otto Hahn

Otto HahnOtto Hahn entdeckt die Kernspaltung. Die friedliche Nutzung der Kernenergie steht zunächst im Fokus.
1938

1943

Niels Bohr und Erwin Schrödinger

Niels BohrErwin SchrödingerNiels Bohr und Erwin Schrödinger als Mitbegründer der Quantenphysik und spätere Nobelpreisträger postulieren, dass Quantenprozesse die Schnittstelle zwischen Materie und Bewusstsein darstellen.
1943

1945

Atombombe auf Hiroshima

HiroshimaKriegsende 1945 in Europa. Der Abwurf der Atombomben in Hiroshima und Nagasaki bilden eine Zäsur in der Geschichte der Menschheit.
Das Ereignis war letztendlich nur durch die Quantenphysik möglich geworden. Gleichzeitig wird dieser Zeitpunkt auch zur Zäsur von Wissenschaft und Forschung auf diesem Gebiet.
1945

1952

Wolfgang Pauli und C.G. Jung

Wolfgang Pauli und C.G. Jung veröffentlichen gemeinsam das Buch „Naturerklärung und Psyche“, in dem sie das Synchronizitäts-Prinzip konkretisieren.
1952

1961

Robert G. Jahn

Robert G. JahnProfessor G. Jahn gründet an der Princeton University das Princeton Engineering Anomalies Lab (PEAR). Er forscht außerhalb des etablierten Wissenschaftsbetriebs. Über Jahrzehnte arbeitet er an der mentalen Beeinflussbarkeit von physikalischen Zufalls- und Rauschprozessen.
1961

1969

Burkhard Heim

Burkhard Heim

Der Physiker Burkhard Heim (Schüler von Werner Heisenberg am Max-Planck-Institut) entwickelt auf der Grundlage von Einsteins Arbeiten als erster eine einheitliche Feldtheorie und definiert damit das physikalische Informationsfeld. In seiner endgültigen Ausformulierung besteht Burkhard Heims Modell aus 12 Dimensionen und erklärt so das Universum. Das Modell unterscheidet zwischen einer physikalischen Wirklichkeit und einer Bewusstseins-Wirklichkeit.

 
1969

1980

David Bohm

David BohmIm Jahr 1980 veröffentlicht der Quantenphysiker David Bohm das Buch „Grundlagen eines dynamischen Holismus (Wholeness and the Implicate Order)“. Die von David Bohm gefundene Struktur definiert die explizite und die implizite Ordnung und liefert einen mathematischen Formalismus für sie. Es gibt immer eine implizite Ordnung, die sich der Objektivierung entzieht. In seinem Buch beschreibt er auch das implizite Bewusstsein als die Grundlage des Selbstbewusstseins. Seine Theorie ist immer noch eine der vielversprechendsten Interpretationen der Quantentheorie.
1980

1981

Rupert Sheldrake

Rupert SheldrakeDer englische Professor für Biologie Rupert Sheldrake macht den Begriff der “morphischen Felder” durch seine Forschungen und Publikationen international bekannt.

©Zereshk, Sheldrake TASC2008, Rupert Sheldrake, CC BY 3.0

1981

1989

Marcus Schmieke

Marcus Schmieke

Nach seinem Studium der Physik und Philosophie beginnt der Erfinder der TimeWaver-Technologie Marcus Schmieke einen 4-jährigen Aufenthalt in verschiedenen indischen Klöstern. Dort studiert er unter anderem vedische Philosophie und Astrologie. Die Synthese von Naturwissenschaft und Philosophie wird sein persönlicher roter Leitfaden.

 
1989

1994

Wissenschaftliches Arbeiten

Wissenschaftliches Arbeiten an der Synthese von Naturwissenschaft und Philosophie. Marcus Schmieke setzt gleichzeitig auch die Forschungsarbeiten der großen und anerkannten Wissenschaftler von vor 1945 fort. Die Überwindung der Trennung zwischen Physik und Psychologie bzw. zwischen Geist und Materie steht mit im Fokus seiner Arbeit.

1994

1995

Naturwissenschaft und Bewusstsein

Naturwissenschaft und Bewusstsein„Naturwissenschaft und Bewusstsein: Das letzte Geheimnis“. Marcus Schmiekes erster großer Brückenschlag zwischen Physik und Philosophie.
1995

1996

Gründung der Veden-Akademie (ab 2018 ConScience e.V.)

Gründung der Veden-Akademie (100 Jahre nach Entdeckung der Radioaktivität): Publikationen, Seminare, Webinare, Vortragsreihen, Studien zu Sanskrit, Yoga, Ayurveda, Indische Astrologie, Indische Architektur. Ab 2012 Umbenennung in ConScience. Aus der Veden Akademie wird 2018 ConScience e.V., da viele der Forschungsbereiche über das vedische Wissen hinaus gehen.

1996

1997

Buch “Das Lebensfeld” von Marcus Schmieke

Das Lebensfeld„Das Lebensfeld“ verbindet die Grundlagen der modernen Naturwissenschaft mit einer spirituellen Lebensauffassung.
1997

1998

Marcus Schmieke trifft Burkhard Heim

Marcus SchmiekeBurkhard HeimEs entsteht ein intensiver Austausch. Das 12-dimensionale Modell Burkhard Heims bildet für Marcus Schmieke die wissenschaftliche Grundlage für die Informationsfeldanalyse und ist gleichzeitig das theoretische Fundament für die Entwicklung der TimeWaver-Systeme.
1998

2002 – 2007

Robert G. Jahn und Nikolai Kozyrev

Nikolai KozyrevRobert G. JahnDie Integration der Forschungsarbeiten von Professor Robert G. Jahn mit denen des russischen Astrophysikers Nikolai Kozyrev bringt schließlich den Durchbruch. Die Zeit bekommt eine Schlüsselrolle in der Kommunikation zwischen Materie und Informationsfeld. Mit der Integration von zwei Kozyrev-Spiegeln wird die TimeWaver-Technologie praktisch anwendbar. Die wie beim radioaktiven Zerfall ablaufenden akausalen physikalischen Effekte spielen eine tragende Rolle bei den TimeWaver-Systemen. Damit steht jetzt TimeWaver-Hard- und Software zur Verfügung, die den Menschen mit dem Informationsfeld verbinden kann.
2002 – 2007

2007

Gründung TimeWaver

TimeWaverGründung der Firma TimeWaver in Berlin. Produktion und Entwicklung der ersten TimeWaver-Systeme in Deutschland. Einführung der ersten TimeWaver-Systeme. Direkte nachhaltige Erfolge inspirieren weitere Forschungen und Produktentwicklungen.
2007

2009

IACR

Gründung des IACR (Institut für angewandte Bewusstseinsforschung) in Berlin. Hier wird an der Wechselwirkung zwischen Materie und Bewusstsein geforscht. 2012 startet das IACR das „Single Electron Mind Switch-Experiment“.

2009

2010

Schloss Kränzlin

Schloss KränzlinUmzug der Firma TimeWaver ins Schloss Kränzlin – bis heute.
2010

2010 - 2024

Entwicklung zahlreicher TimeWaver-Systeme auf dem Gebiet der Informationsfeld-Technologie und der Frequenzanwendung

TimeWaver-Systeme

TimeWaver entwickelt erfolgreich weitere Systeme, nicht nur zur professionellen Anwendung für Wohlbefinden und ganzheitliche Gesundheit, sondern auch in Bereichen wie Business, Coaching, Familienanalyse und Persönlichkeitsentwicklung. Die Systeme werden international vertrieben und die Anwender weltweit professionell geschult.

Ab 2010 arbeiten das Entwicklungsteam von TimeWaver an der Integration von Frequenzanwendungen in das TimeWaver-System. In der Folge wird das TimeWaver Frequency-System entwickelt. Der nächste Meilenstein ist geschaffen: Informationsfeldanalysen für Frequenzanwendungen.

Das TimeWaver Frequeny McMakin-System ist in Zusammenarbeit mit der US-Amerikanerin Carolyn McMakin entstanden; es basiert auf ihren Erfahrungen im Bereich Frequenz-Spezifischer Mikrostrom (FSM) seit 1996.

Mit dem TimeWaver BIZ im Business-Bereich und dem TimeWaver Coaching-Modul werden in den folgenden Jahren wichtige neue Anwendungen für Informationsfeldanalysen entwickelt.

 
2010 - 2024

2013

TimeWaver Home

TimeWaver HomeEntwicklung des TimeWaver Home-Systems zur Nutzung der TimeWaver-Technologie auch für die Familie und zu Hause.
2013

2013

Global Earth Healing Project (GEHP)

Das Global Earth Healing Project (GEHP) wird auf Initiative von Dr. Hendrik Treugut, Thomas Baschab und Marcus Schmieke ins Leben gerufen, unterstützt durch die Kooperationspartner Dr. Roger Nelson und Brenda Dunne.

2013

2013

Christian Halper

Christian HalperChristian Halper, Unternehmer, Vegan-Vorreiter, Gastronom, kommt ins Unternehmen als Investor und Teilhaber.
2013

2015

Buch “Der zweite Weg” von Marcus Schmieke

Der zweite Weg von Marcus Schmieke “Der Zweite Weg” beschreibt die Suche, die Erkenntnisse und die Entwicklungen auf dem Lebensweg von Marcus Schmieke.
2015

2015

LevelWave-Modul / RealTimeWaver

Das TimeWaver LevelWave Modul ist nach jahrelanger Entwicklung in Zusammenarbeit mit Sabine Weber kurz vor seiner Fertigstellung mit einer Erweiterung auf bis zu 65 Mrd. Informationseinheiten. Zeitgleich wird RealTimeWaver veröffentlicht, mit dem in Echtzeit Prozesse im Informationsfeld begleitet werden können.

2015

2017

Buch “Den inneren Weg gehen” von Marcus Schmieke

Den inneren Weg gehen“Den inneren Weg gehen”, die Fortsetzung des Buchs “Der zweite Weg”, vermittelt die tiefen inneren Erkenntnisse, die Marcus Schmieke prägen und inspirieren.
2017

2017

TimeWaver Pro-Software

Die TimeWaver Pro-Software wird vorgestellt und stellt einen Meilenstein in der Weiterentwicklung der TimeWaver-Software dar.

2017

2017

Gründung ECR (Existential Consciousness Research) Institute

Gründung ECR

Das Institut für existentielle Bewusstseinsforschung (ECR) wird unter der Schirmherrschaft des ConScience e.V. ins Leben gerufen, um Symposien, Kongresse und Seminare zum Thema Bewusstseinsforschung durchzuführen und sich mit anderen Organisationen zu vernetzen.

 
2017

2017

Premiere des Healy

Premiere des HealyDas Medizinprodukt Healy, als erstes smartphone-gesteuertes Wearable mit Informationsfeld-Technologie wird präsentiert.
2017

2018

Erstes Symposium des ECR

Das erste ECR-Symposium mit zahlreichen Geistes- und Naturwissenschaftlern; die erste Worlds-of-Consciousness-Konferenz in Bad Nauheim mit über 300 Teilnehmern.

2018

2019

Gründung des Healy World-Netzwerks

Gruendung des Healy World-NetzwerksIn über 20 Ländern wird Healy World als internationales Netzwerk mit dem Healy als Hauptprodukt erfolgreich gelauncht. Einführung der Healy Watch.
2019

2020

Healy World-Netzwerk

Das Healy World-Netzwerk feiert 200.000 Mitglieder.

2020

2021

EQTC Kurs: Universitätskurs mit sieben internationalen Professoren zum Thema Bewusstsein und Quantenphysik

EQTC KursVon April bis Juni 2021 wird ein Zertifikats-Kurs zum Thema “EXPANSIONS OF QUANTUM THEORY TOWARDS CONSCIOUSNESS” mit sieben internationalen Professoren und 100 Teilnehmern mit Marcus Schmieke durchgeführt.
2021

2021

Kooperation des Scientifical Medical Network und der Galileo Commission mit ECR

Enge Kooperation mit dem internationalen Scientific and Medical Network und der Galileo Commission

2021

2023

Launch USA

USA LaunchOffizieller Launch der TimeWaver-Systeme in den Vereinigten Staaten
2023